PV UND BAUKULTUR: HERAUSFORDERUNG ODER ZIELKONFLIKT?

 

Save the Date | 11.09.2024 | Denkraum. PV und BaukulturMittwoch, 11. September 2024, 17:30 Uhr
 
Die Photovoltaik wird in der Stadt der Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Laut der Netto-Null-Strategie des Bundes soll der Anteil der Photovoltaik-Stromproduktion von rund 3,7 TWh (2022) auf 34 TWh bis 2050 steigen. Auch Städte, Kantone und Nachhaltigkeitslabels haben ehrgeizige Ziele und Vorgaben formuliert.

An der ersten Denkraum Veranstaltung gehen wir der Frage nach, wie dieser massive PV-Ausbau in unserer gebauten Umwelt so realisiert werden kann, dass er aus architektonischer, städtebaulicher und raumplanerischer Sicht zu überzeugen vermag und dadurch auch die Akzeptanz von Solaranlagen erhöht. Durch eine Auslegeordnung und Analyse sinnvoller Integrations- und Ergänzungsstrategien für PV in der Fassaden- und Dachgestaltung untersuchen wir, inwiefern mit diesen Ansätzen die Ziele bis 2050 erreicht werden können und welche nächsten Schritte von Seiten der Politik, Hersteller:innen und Planer:innen notwendig sind.

Merken Sie sich den Termin vor. Weitere Informationen über das Referent:innen-Panel und zur Anmeldung folgen.

DATUM UND ORT
Mittwoch, 11. September 2024
17:30-19.45 Uhr, danach Apéro
Ausstellungsstrasse 24, 8005 Zürich

DENKRAUM
Die neue Veranstaltungsreihe Denkraum widmet sich Konzepten, die unsere Gebäude resilient für die sich wandelnden Klimabedingungen machen und der Frage, welchen Beitrag eine hohe Baukultur zur Reduktion der Treibhausgasemissionen sowie des Ressourcen- und Energieverbrauchs leisten kann. Der Fokus liegt dabei auf gestalterischen Ansätzen und dem gemeinsamen Austausch im Plenum.

Sie haben jetzt bereits Fragen oder eine Meinung, die Sie zum Thema PV und Baukultur mit uns teilen möchten? Schreiben Sie uns!



Mit grosszügiger Unterstützung von 

Truninger-Plot24 AG