2009

Fachhochschule Düsseldorf, Düsseldorf

Attraktive Lernlandschaft

Die kubisch ausgebildeten Volumen setzen sich von der Umgebung ab und verweisen zusammen mit der veredelten Metallfassade auf die ehemalige industrielle Nutzung. Auf den jeweils zwei Neubauten verbindenden Sockelgeschossen entstehen grosszügige Platzanlagen, die einen Kontrast bilden zum tiefer gelegenen Grünzug, welcher als Haupterschliessung dient. Die öffentlichen Parkflächen generieren einen attraktiven Wohn- und Arbeitsraum, der gut mit dem Kontext vernetzt ist.

Die Gebäude auf dem Campusareal sind auf eine langfristige, flexible und funktionale Nutzung ausgelegt und integral konzipiert unter Einbezug regenerativer Energien, der Regenwassernutzung, Wärmerückgewinnung, grauen Energie und Ausgleichsflächen. Hoher Komfort sowie ein gesundes Raumklima mit optimalen Tageslichtverhältnissen gewähren eine optimale Lern- und Lehratmosphäre.

Ein effizienter Rohbau, die konsequente Systemtrennung, optimale Energieeffizienz, langlebige Materialien, maximale Flexibilität und eine hohe Standortqualität ergeben optimierte Erstellungs- und gleichzeitig reduzierte Betriebskosten.

Credits

Projektwettbewerb nach Präqualifikation, Anerkennung 2009
Bausumme CHF ca. 200 Mio.
Bauherrschaft: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
Generalplaner: Bob Gysin + Partner BGP Architekten ETH SIA BSA
Bauingenieur: Basler & Hofmann AG, Zürich
Haustechnik: 3-Plan AG, Winterthur
Energie und Nachhaltigkeit: EK Energiekonzepte, Zürich
Bauphysik: Zehnder & Kälin AG, Winterthur

 

 

Information
Information schließen

2009 Fachhochschule Düsseldorf, Düsseldorf

2009 Fachhochschule Düsseldorf, Düsseldorf

2009 Fachhochschule Düsseldorf, Düsseldorf

2009 Fachhochschule Düsseldorf, Düsseldorf

2009 Fachhochschule Düsseldorf, Düsseldorf

2009 Fachhochschule Düsseldorf, Düsseldorf

2009 Fachhochschule Düsseldorf, Düsseldorf

2009 Fachhochschule Düsseldorf, Düsseldorf