2013-2020

Erweiterung Alterszentrum Geeren, Seuzach

Verdichtung nach Innen

Abgeleitet aus der ortsbaulichen Recherche und den betrieblichen Anforderungen wird eine Strategie der Inneren Verdichtung verfolgt. Die Erweiterungsbauten ergänzen den Bestand zu einer kompakten Gesamtanlage, die einen haushälterischen Landverbrauch bewirkt und sehr grosszügige Aussenräume bietet.

Im Innern werden die Bestandes- und Erweiterungsbauten durch übersichtliche Raumfolgen miteinander vernetzt:
Das Erdgeschoss präsentiert sich als öffentliche Zone mit attraktiver Vorfahrt, zentralem Empfang, grosser Durchlässigkeit Richtung Aussenraum und einfacher Wegführung zu den Trakten A, B und C.

Die Pflegegeschosse werden durch eine wohnliche Intimität mit vielfältigen Aussen- und Innenbezügen und viel Tageslicht geprägt.
Die Realisierung erfolgt in zwei klaren Bauabschnitten und ermöglicht das ‚Bauen unter Betrieb’. Die haustechnischen und statischen Strukturen der Erweiterungsbauten bieten flexibel bespielbare Geschossflächen und eine problemlose Umsetzung des Minergie-Standards.

Credits

Studienauftrag auf Präqualifikation, 1. Preis 2013
Bausumme: CHF ca. 45 Mio.
Bauherrschaft: Zweckverband Alterszentrum im Geeren
Generalplaner: Bob Gysin + Partner BGP Architekten ETH SIA BSA
Bauingenieur: Basler & Hofmann, Zürich
Haustechnik: 3-Plan, Winterthur
Nachhaltigkeit und Bauphysik: EK Energiekonzepte, Zürich

 

 

Information
Information schließen

2013-2020 Erweiterung Alterszentrum Geeren, Seuzach

2013-2020 Erweiterung Alterszentrum Geeren, Seuzach

2013-2020 Erweiterung Alterszentrum Geeren, Seuzach

2013-2020 Erweiterung Alterszentrum Geeren, Seuzach

2013-2020 Erweiterung Alterszentrum Geeren, Seuzach